• Fortuna Düsseldorf U23 - SG Wattenscheid 09 am 30 Apr 2017 um 14:00 Uhr,
    in 2 Tagen und 21:06 Stunden.
  • SG Wattenscheid 09 - Rot-Weiss Essen am 05 Mai 2017 um 19:30 Uhr,
    in 8 Tagen und 02:36 Stunden.

0:3-NIEDERLAGE BEIM SC WIEDENBRÜCK

17620501_1414120678661685_1000347614133512721_o(dk) Die SG Wattenscheid 09 musste am gestrigen Samstagnachmittag eine 0:3-Niederlage beim SC Wiedenbrück hinnehmen. Vor 465 Zuschauern im Wiedenbrücker Jahnstadion trafen Chato (40.), Lekesiz (55.) und Spinrath (89.) für die nicht stärkeren, aber effizienteren Gastgeber. Für die Nullneuner gilt es, das Spiel schnellstmöglich abzuhaken und den Blick auf das nächste Heimspiel gegen den Bonner SC zu richten.

Farat Toku setzte auf die gleiche Startelf, die am vergangenen Samstag gegen die TSG Sprockhövel erfolgreich war. In der ersten Halbzeit kontrollierte unsere Mannschaft das Spiel und hatte deutlich mehr Ballbesitz, doch Torgefahr konnten sie zunächst nicht ausstrahlen. Einige Male kombinierten sich unsere Jungs in den torgefährlichen Bereich, in dem sie dann zumeist die falsche Entscheidung trafen.

Der SC Wiedenbrück tat praktisch nichts für das Spiel, überließ unseren 09ern den Ball und wartete auf Fehler, um dann schnell umzuschalten. In der 40. Spielminute sorgte ein Ballverlust in der Vorwärtsbewegung für die erste gefährliche Toraktion der Gastgeber, die Chato letztlich zur etwas überraschenden 1:0-Halbzeitführung nutzte.

Nach der Pause wurde die SG zunächst zielstrebiger und Manuel Glowacz hatte die große Ausgleichsmöglichkeit: nach einer schönen Kombination über Daniel Keita-Ruel und Nico Buckmaier wurde “Manu” in eine gute Schussposition gebracht, allerdings ging sein Schuss aus halbrechter Position im Strafraum am Tor vorbei. (49.)

Kurz darauf erhöhte der SC Wiedenbrück dann auf 2:0 und sorgte für die Vorentscheidung. Lars Bleker tauchte allein vor 09-Keeper Bruno Donnici auf, der dessen Schuss hervorragend parierte, aber gegen den Nachschuss von Gökan Lekesiz machtlos war. (55.)

Nun wurde es noch schwerer für die Mannschaft von Farat Toku, denn Wiedenbrück verteidigte kompakt und laufintensiv und es gab kaum ein Durchkommen für die Nullneuner, die alles versuchten, doch an diesem Tag sollte es letztlich nicht sein. Linksverteidiger Sebastian Spinrath sorgte schließlich mit einem Schuss von der Strafraumkante für den 3:0-Endstand und für enttäuschte Gesichter bei allen Nullneunern.

Doch es geht weiter und das bereits am kommenden Samstag mit dem Heimspiel gegen den Bonner SC. Ab 14.00 Uhr braucht die Mannschaft wieder die volle Unterstützung durch die 09-Anhänger, um den 6. Heimsieg in Folge feiern zu können.

Kommentar von Farat Toku (Cheftrainer der SG Wattenscheid 09): “Glückwunsch an den SC Wiedenbrück. Man hat gemerkt, dass sie diesen Sieg unbedint wollten, wobei wir gefühlte 70 Prozent Ballbesitz hatten, doch es gewinnt nicht die Mannschaft, die mehr im Ballbesitz ist. Wir haben in der ersten Halbzeit das Spiel kontrolliert und bestimmt und hatten einige kleinere Chancen, doch heute war die Abschlussschwäche das größte Manko in unserem Spiel. Wiedenbrück ging durch ihren ersten gefährlichen Angriff in Führung, nachdem wir in der Vorwärtsbewegung den Ball verloren hatten. In der zweiten Halbzeit hatten wir durch Manuel Glowacz die große Ausgleichschance und wenn diese verwertet worden wäre, hätte das Spiel sicherlich einen anderen Verlauf genommen. So kassieren wir zu schnell in der zweiten Hälfte das 2:0 und haben uns dann nicht mehr zwingende Torchancen erspielen können, so dass der Sieg letztlich für Wiedenbrück in Ordnung geht.”

Kommentar von Alfons Beckstedde (Cheftrainer des SC Wiedenbrück): “Wir wollten gegen eine spielstarke Wattenscheider Mannschaft, die im Offensivbereich exzellente Einzelspieler hat, kompakt stehen und nach vorne Akzente setzen. Für uns ist das Spiel heute extrem gut gelaufen, weil wir auch zu günstigen Zeitpunkten die Tore erzielen konnten. Der Führungstreffer hat meinen Spielern die notwendige Sicherheit und das Selbstvertrauen gegeben. Wir haben eine gute Mannschaftsleistung gezeigt und die für uns wichtigen Punkte eingefahren.”

Mannschaftsaufstellungen:
SC Wiedenbrück:
Hölscher; Büyüksakarya, Twyrdy, Wolff, Spinrath; Bleker, Zech, Stickmann, Batarilo-Cerdic (90. Rogowski); Chato (80. Brinkmann), Lekesiz (73. Merkel)

SG Wattenscheid 09: Donnici; Bah-Traore, Clever, Schneider, Langer; Tietz (73. Demircan); Buckmaier, Tumbul (56. Abdelkarim), Canbulut (81. Tanidis), Glowacz; Keita-Ruel

Schiedsrichter: Florian Visse

Tore:
1:0 Chato (40.)
2:0 Lekesiz (55.)
3:0 Spinrath (89.)

Zuschauer: 465

Nächstes Spiel
28. Spieltag – Regionalliga West
Samstag, 8. April 2017 – 14.00 Uhr
SG Wattenscheid 09 – Bonner SC

Lohrheidestadion

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

WDFV
Mitgliedsantrag
Werdet 09 Spieler-Pate

Ihr wollt eine Spielerpatenschaft übernehmen ?
Dann ladet unser Formular zur Übernahme der Patenschaft herunter

Archive
Sportauktion
Sparkasse Bochum
Wettbonus
09 TV