• Fortuna Düsseldorf U23 - SG Wattenscheid 09 am 30 Apr 2017 um 14:00 Uhr,
    in 2 Tagen und 21:02 Stunden.
  • SG Wattenscheid 09 - Rot-Weiss Essen am 05 Mai 2017 um 19:30 Uhr,
    in 8 Tagen und 02:32 Stunden.

DOPPELPACK VON KEITA-RUEL BESCHERT 5. HEIMSIEG IN FOLGE – 2:0 GEGEN SPROCKHÖVEL

SGW-TST(5)Fotos: Maik Matheus

(dk) Die SG Wattenscheid 09 konnte am Samstagnachmittag seine kleine Heimserie weiter ausbauen und gewann durch zwei Treffer von Mittelstürmer Daniel Keita-Ruel verdient mit 2:0 gegen Abstiegskandidat TSG Sprockhövel. 736 Zuschauer sahen den fünften Heimsieg in Folge.

Trainer Farat Toku veränderte seine Startelf gegenüber der 0:1-Niederlage in Oberhausen auf zwei Positionen. Im Tor vertrat Bruno Donnici den rotgesperrten Edin Sancaktar und Berkant Canbulut begann für Emre Demrican.

Die Gäste aus Sprockhövel überließen von Beginn an den 09ern das Spiel und verteidigten mit einer Fünferkette und davor mit einer Viererkette vielbeinig. In der ersten Viertelstunde tat sich unsere Mannschaft schwer, das Bollwerk der Gäste zu durchbrechen. In der 18. Minute forderten die schwarz-weißen einen Strafstoß, als Berkant Canbulut im Strafraum zu Fall gebracht wurde, doch Schiedsrichter Heien ließ weiterspielen.

In der 24. Spielminute fiel dann der Führungstreffer für die SG 09: nach einem langen Ball von Manuel Glowacz drang Daniel Keita-Ruel in den Strafraum, vernaschte einen Abwehrspieler und schlenzte den Ball an TSG-Keeper Benz vorbei ins lange Eck zum 1:0. Kurz darauf ging ein Schuß von Kapitän Nico Buckmaier knapp am Kasten der TSG vorbei. (26.)

Die 09-Defensive hatte keine Probleme bei den wenigen Angriffen der Sprockhöveler und Bruno Donnici musste in der ersten Hälfte keinen gefährlichen Ball parieren. Kurz vor der Pause Duplizität der Ereignisse: ein toller langer Ball von Manuel Glowacz auf Daniel Keita-Ruel und unsere Nummer “9” überwand diesmal Robin Benz mit links. Seine Saisontore Nummer 10 und 11 besorgten die verdiente und beruhigende 2:0-Pausenführung für die Sportgemeinschaft.

Nach der Pause spielte die TSG etwas offensiver und vernachlässigte ihre Defensive. Vier Minuten nach dem Wiederanpfiff konnte sich Bruno Donnici erstmals auszeichnen, als er einen Schuss von Demir zur Ecke abwehren konnte. Eine Minute später stand Nico Buckmaier nach Pass von Daniel Keita-Ruel frei vor Robin Benz, doch “Bucki” konnte den Torhüter nicht überwinden. (50.)

In der Folgezeit hatte Mittelfeldspieler Demir Tumbul mehrfach die Möglichkeit, auf 3:0 zu erhöhen, doch entweder strich sein Schuß am Pfosten vorbei (65.), köpfte er an die Querlatte (67.) oder er schoss über das Tor (72.) In den letzten 15 Minuten passierte auf beiden Seiten nichts mehr und so konnte die SG 09 einen souveränen 2:0-Erfolg feiern, der sie auf den 6. Tabellenplatz springen lässt und wohl endgültig den frühzeitigen Klassenerhalt sichert.

Am kommenden Samstag um 14.00 Uhr geht es mit dem Auswärtsspiel beim SC Wiedenbrück weiter und es gilt für die Jungs, auch auswärts wieder zu punkten, damit wir auf dem Weg zum besten Westfalenligisten nicht mehr aufgehalten werden. SGW-TST(1)

Kommentar von Farat Toku (Cheftrainer der SG Wattenscheid 09): “Ich bin überglücklich über die drei Punkte, weil Sprockhövel hat in den vergangenen Spielen gute Leistungen abgeliefert und gepunktet. Wir hatten uns in den letzten drei Tagen sehr gut auf Sprockhövel vorbereitet, wie wir die Fünferkette und die Viererkette davor knacken können. Der Sieg war von der ersten Minute bis zum Ende hochverdient. Die Chancenverwertung in der zweiten Halbzeit ist das einzige, was ich zu bemängeln habe, allerdings gibt es für ein 4:0 oder 5:0 auch nur drei Punkte und vielleicht haben sich die Jungs die Tore für die restlichen Spiele aufgehoben.”

Kommentar von Andrius Balaika (Cheftrainer der TSG Sprockhövel): “Ich habe heute eine traurige Vorstellung meiner Mannschaft gesehen. Das Spiel haben wir bereits in der ersten Halbzeit verloren. Wir haben nicht das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten. In der zweiten Halbzeit haben wir etwas offensiver gespielt und wir hatten zwei, drei gute Strafraumszenen, allerdings hatten wir auch mehrfach Glück bei Kontern der Wattenscheider gehabt. Es war eine hochverdiente Niederlage, die wir schnell abhaken müssen und nach vorne schauen.”

Mannschaftsaufstellungen:
SG Wattenscheid 09:
Donnici; Bah-Traore, Clever (85. Tanidis), Schneider, Langer; Tietz; Buckmaier, Tumbul, Canbulut (70. Demircan), Glowacz (81. Abdelkarim); Keita-Ruel

TSG Sprockhövel: Benz, Oberdorf, Meister, März, Antwi-Adjej, Bukowski (69. Claus), Dombayci, Demir (72. Cin), Gremme, Mvondo, Wasilewski

Schiedsrichter: Florian Heien

Tore:
1:0 Daniel Keita-Ruel (24.)
2:0 Daniel Keita-Ruel (40.)

Zuschauer: 736

Nächstes Spiel:
Regionalliga West – 27. Spieltag
Samstag, 1. April 2017 – 14.00 Uhr
SC Wiedenbrück – SG Wattenscheid 09
Jahnstadion

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

WDFV
Mitgliedsantrag
Werdet 09 Spieler-Pate

Ihr wollt eine Spielerpatenschaft übernehmen ?
Dann ladet unser Formular zur Übernahme der Patenschaft herunter

Archive
Sportauktion
Sparkasse Bochum
Wettbonus
09 TV