• SG Wattenscheid 09 - TSG Sprockhövel am 25 Mrz 2017 um 14:00 Uhr,
    in 01:20 Stunden.

RUMPFTEAM UNTERLIEGT NEC NIJMEGEN NACH TOLLEM KAMPF 1:3

16486851_1348215351918885_8304736889588164302_o(dk) Die SG Wattenscheid 09 absolvierte in den benachbarten Niederlanden am Sonntagmittag ein weiteres Testspiel. Gegen den Ehrendivisionär NEC Nijmegen unterlag das Team von Farat Toku trotz einer guten kämpferischen Leistung mit 1:3 (0:0).

Im Test gegen die Mannschaft von Trainer Peter Hyballa musste Farat Toku auf zahlreiche Spieler verzichten. Neben den Langzeitverletzten Fabio Manuel Dias (Kreuzbandriss) und Berkant Canbulut (Schulterverletzung) fehlten verletzungsbedingt Predrag Stevanovic (muskuläre Probleme), Aram Abdelkarim (Knieverletzung) und Angelo Langer (leichte Zerrung), sowie krankheitsbedingt Daniel Keita-Ruel und Jonas Erwig-Drüppel.

Die technisch versierten und körperlich sehr präsenten Gastgeber versuchten die Nullneuner von Beginn an unter Druck zu setzen, doch die Toku-Elf hielt hervorragend dagegen und so entwickelte sich in der ersten Hälfte eine ansehnliche Partie. Die größte Chancen für die SG 09 ergaben sich für Manuel Glowacz, der zweimal mit Freistößen am Keeper des NEC scheiterte und einmal das Aussennetz traf.

Nach dem Seitenwechsel hatte die Sportgemeinschaft zunächst große Schwierigkeiten, dem stärker werdenden Druck des Gastgebers standzuhalten. Nach knapp zehn Minuten fiel dann auch der, zu diesem Zeitpunkt, verdiente Führungstreffer für Nijmegen. Erst nach einer einer Viertelstunde bekam das Team um Kapitän Nico Buckmaier das Spiel wieder besser in den Griff und hatte ihrerseits gute Tormöglichkeiten. In der 75. Minute nutzte Nijmegen den sich nun bietenden Platz zu einem Bilderbuch-Konter und dem 2:0.

Nur zwei Minuten später wurde Nico Buckmaier im Strafraum von den Beinen geholt und Manuel Glowacz verkürzte vom Punkt souverän auf 1:2. Die Nullneuner drängten nun auf den Ausgleich, doch Demir Tumbuls Schuss ging Zentimeter am Kasten vorbei (84.) und der Schuss von Haymenn Bah-Traore war zu harmlos. (87.)

Eine Minute vor dem Abpfiff sorgte ein weiterer Konter für den 3:1-Endstand für den NEC Nijmegen, doch die knapp 50 mitgereisten 09-Anhänger waren sehr zufrieden mit der Leistung ihres Teams und verabschiedete es mit viel Applaus.

Farat Toku war sichtlich zufrieden mit dem Test: “In der ersten Halbzeit hat meine Mannschaft ein Klasse-Spiel gemacht. Wir standen kompakt und haben gegen einen starken Gegner kaum etwas zugelassen. Stattdessen hätten wir selbst in Führung gehen können. Zu Beginn der zweiten Halbzeit haben wir teilweise die Ordnung verloren und sind folgerichtig in Rückstand geraten. Danach wurden wir wieder stärker, doch Nijmegen konterte uns klassisch aus. Nach dem Anschlusstreffer hatten wir noch zwei gute Torgelegenheiten, aber der verdiente Ausgleich wollte nicht fallen. Der abschliessende Konter ist nicht der Rede wert, da wir hohes Risiko gegangen sind. Es war ein guter Test gegen einen sehr starken Gegner. Peter Hyballa konnte in der zweiten Halbzeit viele frische Leute bringen, während wir nur dreimal wechseln konnten.”

Mannschaftsaufstellung:
Sancaktar; Tanidis (46. Bah-Traore), Clever, Schneider (46. Jakubowski), Neustädter; Tietz, Tumbul; Glowacz, Hönicke (72. Kim), Demircan; Buckmaier

Tore:
1:0 (54.)
2:0 (75.)
2:1 Manuel Glowacz (77. Foulelfmeter)
3:1 (89.)

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

WDFV
Mitgliedsantrag
Werdet 09 Spieler-Pate

Ihr wollt eine Spielerpatenschaft übernehmen ?
Dann ladet unser Formular zur Übernahme der Patenschaft herunter

Archive
Sportauktion
Sparkasse Bochum
Wettbonus
09 TV