• Fortuna Düsseldorf U23 - SG Wattenscheid 09 am 30 Apr 2017 um 14:00 Uhr,
    in 2 Tagen und 21:02 Stunden.
  • SG Wattenscheid 09 - Rot-Weiss Essen am 05 Mai 2017 um 19:30 Uhr,
    in 8 Tagen und 02:32 Stunden.

09 BEZWINGT ALEMANNIA AACHEN 3:1 – MANUEL GLOWACZ MIT ZWEI FREISTOSSTOREN MANN DES TAGES

15272271_655490421279574_6302874232683220183_o(Foto) Ede Neumann

(dk) Die SG Wattenscheid 09 gewann am Sonntagnachmittag im Traditionsduell gegen Alemannia Aachen mit 3:1. Vor der enttäuschenden Kulisse von 973 Zuschauern drehten die Nullneuner den frühen 0:1-Rückstand durch zwei herrliche Freistoßtore von Manuel Glowacz und einem Kontertor von Kapitän Nico Buckmaier und belegt mit 29 Punkten aus 19 Saisonspielen den hervorragenden 6. Tabellenplatz in der Regionalliga West.

Die Trainer beider Teams waren sich nach dem Spiel uneinig, ob der Sieg der Nullneuner verdient war oder nicht. Letztlich hat das heutige Spiel der beiden ehemaligen Bundesligisten mal wieder gezeigt, dass man mit viel Ballbesitz nicht zwingend gewinnt und Standardsituationen ein eminent wichtiger Teil des Spiels geworden sind. Insbesondere dann, wenn du einen Spezialisten für diese Situationen wie Manuel Glowacz in deinen Reihen hast. Aber der Reihe nach:

Farat Toku musste aufgrund der Gelbsperre von Matthias Tietz seine Startelf auf einer Position ändern und entschied sich für einen Einsatz von Ozan Yilmaz. Daniel Keita-Ruel und Haymenn Bah-Traore konnten trotz leichter Blessuren glücklicherweise auflaufen.

Die Gäste aus Aachen erwischten den besseren Start und setzten die ersten Offensivakzente. In der ersten Viertelstunde war die Alemannia stärker und sie erspielte sich eine Vielzahl von Eckbällen, die allerdings zu keinem Torerfolg führten. In der 15. Spielminute prüfte Mergim Fejzullahu mit einem Fernschuss Edin Sancaktar, der souverän parieren konnte. Nur eine Minute später hatte der 09-Keeper keine Abwehrmöglichkeit, als Fejzullahu aus 18 Metern sehenswert in den Winkel zum 0:1 traf.

In der 20. Minute führte der erste gute Angriff der SG fast zum postwendenden Ausgleich. Nach starker Vorarbeit von Nico Buckmaier schlenzte Jonas Erwig-Drüppel aus zwölf Metern knapp am Tor vorbei. Praktisch im direkten Gegenzug bewahrte Edin Sancaktar sein Team vor dem 0:2, als er im Eins-gegen-Eins-Duell gegen Dominik Ernst Sieger blieb.

Nach einer halben Stunde begannen die verrückten elf Minuten des Manuel Glowacz: Sowohl in der 30. als auch in der 41. Spielminute traf er praktisch von derselben Freistoßposition zum Ausgleich und zum 2:1-Führungstreffer. Aus 20 Metern Torentfernung in halbrechter Position schlenzte er beide Male den Ball über die Mauer in den Kasten des verdutzten Alemannen-Keepers Philip Sprint zur 2:1-Halbzeitführung der SG.

Die Geschichte der zweiten Halbzeit ist schnell erzählt. Die Gäste waren bemüht, den Ausgleich zu erzielen, doch trotz vielfachen Ballbesitz erspielten sie sich keine nennenswerte Torchance, denn die Nullneuner verteidigten geschickt mit viel Laufarbeit. In der 82. Spielminute vollendete der Kapitän Nico Buckmaier einen Konter erfolgreich zum 3:1. Nach der Vorlage von Daniel Keita-Ruel blieb Nico allein vor Philip Sprint eiskalt und sorgte für die Vorentscheidung.

Zwei Minuten vor dem Abpfiff traf Rüter für die Gäste noch die Latte des Wattenscheider Gehäuses und spätestens damit waren die letzten Zweifel am Dreier für die SG 09 weggewischt. Es blieb beim 3:1-Heimerfolg für die 09er, die am kommenden Samstag zur starken Zweitvertretung von Borussia Dortmund in das Stadion Rote Erde reisen und das überaus erfolgreiche Spieljahr 2016 beenden werden.

Kommentar von Farat Toku (Cheftrainer der SG Wattenscheid 09): “Wenn man selbst drei Tore schießt und der Gegner nur eins, dann hat man verdient das Spiel gewonnen. In den ersten zwanzig Minuten sind wir nicht so gut in das Spiel gekommen und Aachen hat das in der Phase sehr gut gemacht. Wir haben dann das System verändert und sind daraufhin richtig gut in das Spiel gekommen. Man muss auch sagen, dass Haymenn Bah-Traore vor dem Freistoß zum 2:1, wie im Training einstudiert, mit vollem Tempo und Risiko nach vorne geht und das Foul provoziert. Das “Manu” die Freistöße reinmacht, ist hier schon fast selbstverständlich geworden. In der 2. Halbzeit habe ich nur eine Torchance von Aachen gesehen, beim Lattentreffer kurz vor dem Ende. Ansonsten haben wir nichts mehr zugelassen und endlich mal den entscheidenden Konter gut und effektiv durchgespielt. Ich bin sehr stolz, Trainer dieser Mannschaft zu sein. Was mich sehr traurig stimmt, ist die heutige Zuschauerzahl. Das macht uns schon ziemlich nachdenklich, denn besser kann man es nicht machen und es ist sehr traurig, dass das so wenig honoriert wird.”

Kommentar von Fuat Kilic (Cheftrainer von Alemannia Aachen): “Wenn man das Spiel gesehen hat, kann man nach so einer Niederlage erzählen was man will. Das man die bessere Mannschaft war, das man mehr Ballbesitz hatte, das man mehr Torschüsse hatte, das man bis zur 30. Minute höher als 1:0 führen muss. Wattenscheid hatte insbesondere in der ersten halbe Stunde große Probleme, Zugriff auf unser Spiel zu finden. Den Unterschied in diesem Spiel hat “Manu” mit seinen Standardsituationen gemacht, denn ansonsten kann ich mich nicht errinnern, dass Wattenscheid überhaupt auf unser Tor geschossen hat. Wir haben es in der zweiten Halbzeit nicht gut gemacht, haben uns weniger Torchancen erspielt, als noch in der ersten Halbzeit und vielfach im letzten Spieldrittel die falsche Entscheidung getroffen. Es ist für mich eine unverdiente Niederlage, aber so ist der Fußball manchmal.”

Mannschaftsaufstellungen:
SG Wattenscheid 09:
Sancaktar; Bah-Traore, Clever, Tanidis, Langer; Tumbul; Glowacz, Yilmaz (90. Hönicke), Buckmaier, Erwig-Drüppel (85. Anan); Keita-Ruel (88. Jakubowski)

Alemannia Aachen: Sprint, Winter, Propheter, Haitz, Pütz, Rüter, Staffeldt (62. Mickels), Kühnel, Ernst, Fejzullahu (85. Gödde), Löhden (81. Mohr)

Schiedsrichter: David-Markus Koj

Tore:
0:1 Fejzullahu (16.)
1:1 Glowacz (30.)
2:1 Glowacz (41.)
3:1 Buckmaier (82.)

Zuschauer: 973

Nächstes Spiel:
20. Spieltag – Regionalliga West
Samstag, 10. Dezember 2016 – 14.00 Uhr
Borussia Dortmund U23 – SG Wattenscheid 09
Stadion Rote Erde, Strobelallee, 44139 Dortmund

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

WDFV
Mitgliedsantrag
Werdet 09 Spieler-Pate

Ihr wollt eine Spielerpatenschaft übernehmen ?
Dann ladet unser Formular zur Übernahme der Patenschaft herunter

Archive
Sportauktion
Sparkasse Bochum
Wettbonus
09 TV