• Fortuna Düsseldorf U23 - SG Wattenscheid 09 am 30 Apr 2017 um 14:00 Uhr,
    in 2 Tagen und 21:05 Stunden.
  • SG Wattenscheid 09 - Rot-Weiss Essen am 05 Mai 2017 um 19:30 Uhr,
    in 8 Tagen und 02:35 Stunden.

LEIDENSCHAFTLICHER KAMPF WIRD MIT PUNKTGEWINN BELOHNT

img_6577Foto: Robert Neumann

(dk) Die SG Wattenscheid 09 erkämpfte sich mit viel Leidenschaft am Freitagabend im Traditionsduell bei Rot-Weiss Essen ein leistungsgerechtes 0:0. 

Freitagabend, Flutlicht, Revierderby, Nieselregen, über 8000 Zuschauer an der Essener Hafenstraße, da wird jedem Fußballer warm ums Herz und so wurde die Partie zwischen RWE und der SG 09 zwar kein spielerischer Leckerbissen, allerdings schenkten sich beide Teams keinen Millimeter Boden und bekämpften sich mit Haken und Ösen. Schade natürlich insbesondere für die Fans, dass es keine Tore zu bejubeln gab.

Farat Toku musste kurzfristig auf Jonas Erwig-Drüppel verzichten, der sich vergangene Woche einen Handbruch zugezogen hatte und ausfiel. Im Tor stand der wieder genesene Edin Sancaktar für Bruno Donnici und Demir Tumbul ersetzte Jonas Erwig-Drüppel.

Den etwas besseren Start erwischten die Gastgeber. In der 5. Spielminute verhinderte Edin Sancaktar mit einem tollen Reflex nach einem Kopfball von Platzek die frühe Führung von RWE. Nach knapp zehm Minuten kamen die Nullneuner besser in das Spiel und hatten ihrerseits Pech, als Demir Tumbul nach schöner Flanke von Daniel Keita-Ruel an den Aussenpfosten köpfte. Im Gegenzug hatte Essens Stürmer Ngankam ebenfalls eine große Möglichkeit zum Führungstreffer, doch die Flanke von Malura versuchte er freistehend direkt zu nehmen. Glücklicherweise verzog er dadurch und der Ball ging über den Kasten von Edin Sancaktar.

In der 20. Spielminute sorgte Alexandros Tanidis für Gefahr im Essener Strafraum: Nach einer Ecke von Manuel Glowacz köpfte der Innenverteidiger aus wenigen Metern per Aufsetzer über das Tor. Das sollte für lange Zeit die letzte Torchance im Spiel gewesen sein, da sich fortan beide Teams weitgehend neutralisierten und ohne großes Risiko agierten.

Kurz vor der Pause wurde Angelo Langer auf der linken Seite schön freigespielt und seinen Pass hätte Daniel Keita-Ruel wohl verwandelt, wenn nicht der Ex-09er Jan-Steffen Meier in letzter Sekunde dazwischen gegangen wäre. So ging es mit dem 0:0 in die Pause.

Die 2. Halbzeit begann wieder mit einer starken Parade von Edin Sancaktar, als er einen Drehschuss von Platzek parieren konnte. In der 51. Spielminute dann ein Konter der 09er und Nico Buckmaier wurde kurz vor der Strafraumgrenze von Zeiger gelegt. Die Nullneuner forderten vom sehr guten Schiedsrichter Exner die rote Karte, weil “Bucki” durch gewesen wäre, doch es gab wohl zurecht “nur” Gelb für Zeiger. Den anschließenden Freistoß setzte Manuel Glowacz knapp über das Tor.

Die hochgehandelten Gastgeber konnten die SG-Defensive nur selten in Gefahr bringen. Es wurde lediglich gefährlich, wenn die Bälle hoch und weit in den Strafraum geschlagen wurden. Einige Male kamen dann Platzek oder Ngankam zu Einschussmöglichkeiten, doch entweder trafen sie den Ball nicht richtig oder ein Nullneuner konnte in höchster Not klären.

Einmal benötigte die Sportgemeinschaft noch das Glück des Tüchtigen an diesem Abend, als sich ein als Flanke gedachter Freistoß von Baier aus über 30 Metern zum Torschuss entwickelte und Edin Sancaktar mit Hilfe der Querlatte das Gegentor verhindern konnte.

Die Nullneuner hatten in der Schlussphase zwei, drei gute Kontermöglichkeiten, die leider nicht gut ausgespielt wurden und so blieb es beim letztlich leistungsgerechten Remis.

Kommentar Farat Toku (Cheftrainer der SG Wattenscheid 09): “Wir wussten natürlich, was uns in Essen erwartet mit den Zuschauern im Rücken und zu was die Mannschaft damit in der Lage ist. Dann wird es für jede Mannschaft schwer. Wenn man hier zu null spielt, ist das für meine Mannschaft sensationell. Wir haben mitgehalten, mitgespielt und teilweise auch sehr gut den Ball laufen lassen. Ich denke, insgesamt geht das Unentschieden völlig in Ordnung, wobei auf beiden Seiten Chancen waren. Essen wurde in der zweiten Hälfte brandgefährlich, aber wir hatten auch ein, zwei gute Chancen, wobei wir unsere Konter nicht so gut ausspielen. Wer das erste Tor geschossen hätte, hätte das Spiel gewonnen. Wie gesagt: Für uns ist der Punkt sensationell, so können wir weitermachen. Ich hoffe, dass sich nicht mehr so viele Spieler verletzen.

Kommentar Sven Demandt (Cheftrainer von Rot-Weiss Essen): “Ich bin logischerweise nicht so zufrieden. Wir wollten nach den beiden Siegen unbedingt nachlegen. Den Spielverlauf sehe ich ähnlich. Beide Seiten hatten Möglichkeiten und wir mussten bei dem Umschaltspiel von Wattenscheid immer wieder aufpassen, dass wir nicht in einen Konter laufen. In der ersten Hälfte haben wir kaum einen zweiten Ball bekommen und wenig Zugriff gefunden. In der zweiten Hälfte haben wir besser gespielt, waren auch überlegen, hatten auch ein paar Möglichkeiten. Wir mussten auch dann immer noch ein bisschen aufpassen. Es ist schon eine gewisse Enttäuschung da, dass wir das Spiel nicht gewonnen haben.

Mannschaftsaufstellungen:
Rot-Weiss Essen:
Heimann, Meier, Grund, Ivan (61. Bednarski), Platzek, Malura, Ngankam, Zeiger, Huckle, Brauer (61. Rabihic), Baier

SG Wattenscheid 09: Sancaktar; Bah-Traore, Clever, Tanidis, Langer; Tietz; Glowacz, Tumbul (90. Jakubowski), Canbulut (81. Hönicke), Buckmaier; Keita-Ruel (84. Sané)

Schiedsrichter: Florian Exner

Tore: Fehlanzeige

Zuschauer: 8.317

Nächstes Spiel:
16. Spieltag – Regionalliga West
Samstag, 5. November 2016 – 14.00 Uhr
SG Wattenscheid 09 – SV Rödinghausen
Lohrheidestadion, Lohrheidestr. 82, 44866 Wattenscheid

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

WDFV
Mitgliedsantrag
Werdet 09 Spieler-Pate

Ihr wollt eine Spielerpatenschaft übernehmen ?
Dann ladet unser Formular zur Übernahme der Patenschaft herunter

Archive
Sportauktion
Sparkasse Bochum
Wettbonus
09 TV