• Fortuna Düsseldorf U23 - SG Wattenscheid 09 am 30 Apr 2017 um 14:00 Uhr,
    in 2 Tagen und 21:04 Stunden.
  • SG Wattenscheid 09 - Rot-Weiss Essen am 05 Mai 2017 um 19:30 Uhr,
    in 8 Tagen und 02:34 Stunden.

SGW SPRINGT NACH 3:2-AUSWÄRTSSIEG BEIM BONNER SC AUF DEM 4. TABELLENPLATZ

csm_dsc_0235_schu_acher__r__602418aec0Foto: Boris Hempel

(dk) Die SG Wattenscheid 09 zeigte beim Aufsteiger Bonner SC eine tolle Moral und drehte nach schwachen 35 Minuten einen 0:2-Rückstand zu einem 3:2-Sieg und kletterte damit auf den 4. Tabellenplatz der Regionalliga West.

Das es ein torreiches Spiel im Sportpark Nord in Bonn geben würde, war noch zu erwarten, doch das es solch ein turbulentes Ende nehmen würde, war unerwartet. Aber der Reihe nach:

Farat Toku nahm den wiedergenesenen Manuel Glowacz zurück in die Startelf und begann mit der bewährten Startformation. Auf tiefem Geläuf im Sportpark Nord hatte das Team um Kapitän Nico Buckmaier zu Beginn große Schwierigkeiten. Insbesondere leisteten sie sich zu viele einfache Ballverluste, die zwar zunächst noch folgenlos blieben, doch den Gastgebern in die Karten spielten.

In der 18. Spielminute gerieten die 09er dann in Rückstand. Omerbasic hatte auf der rechten Seite zu viel Platz, wurde nicht entscheidend gestört und konnte im Sechszehner Connor Krempicki anspielen, der aus 14 Metern Edin Sancaktar mit einem strammen Schuss keine Abwehrchance ließ. Im Anschluss verdiente sich der Bonner SC diese Führung, indem sie sich fortan weitere gute Chancen erspielten und in der 33. Minute erhöhte Lucas Musculus mit seinem 11. Saisontor auf 2:0. Nach einer Flanke von der rechten Seite stand Musculus im Sechszehner der Nullneuner frei und köpfte zum 2:0 ein.

Es sprach zu diesem Zeitpunkt nicht viel für die SGW, doch wie beim Gastspiel in Siegen zeigte sie nun Moral und konnte bereits in der 36. Spielminute auf 1:2 verkürzen, als Haymenn Bah-Traore einen Ballgewinn erzielen konnte, den Ball auf Manuel Glowacz weiterleitete, der maßgerecht auf den Kopf von Daniel Keita-Ruel flankte und Keita traf per Kopf zum Anschluss. Plötzlich kippte das Spiel und die Nullneuner hatten bereits zwei Minuten später den Ausgleich auf dem Fuß, doch der Linksschuss von Angelo Langer landete am Pfosten und den Abpraller konnte Nico Buckmaier nicht im Gehäuse des BSC unterbringen. Zwei weitere Zeigerumdrehungen später setzte sich Jonas Erwig-Drüppel hervorragend im Strafraum gegen zwei Bonner durch, lupfte den Ball über Keeper Hubert, doch Zentimeter fehlten zum Ausgleich. So ging es mit einem 1:2 aus Sicht der 09er in die Pause und es blieb die Hoffnung, dass Spiel noch drehen zu können.

Die zweite Halbzeit startete mit einer Großchance der Gastgeber. Nach einer kurzgespielten Ecke scheiterte Musculus an Edin Sancaktar und den Abpraller setzte Kaiser aus kürzester Entfernung an den Pfosten. Kurz darauf verlängerte Daniel Keita-Ruel einen Abstoß von Edin Sancaktar per Kopf auf Jonas Erwig-Drüppel, der frei vor Hubert auftauchte, allerdings ging sein Linksschuss einen Meter über den Bonner Kasten. Kurz darauf traf “Jonny” besser und konnte zum 2:2 ausgleichen. Eine Flanke von Manuel Glowacz in den Strafraum der Gastgeber ging an Freund und Feind vorbei, ehe am Jonas Erwig-Drüppel am langen Pfosten den Ball über die Linie drücken konnte.

Nun war das Spiel vollkommen offen und beide Teams spielten auf Sieg. Die Sportgemeinschaft war insbesondere bei Standardsituationen brandgefährlich und ein Eckball brachte die Führung. Berkant Canbulut nahm an der Strafraumkante einen abgewehrten Eckball auf und nachdem der erste Schuss noch geblockt wurde, traf er den Nachschuss perfekt und brachte die SGW auf die Siegerstraße.

Der Bonner SC war natürlich bemüht, dem Spiel eine erneute Wende zu geben, allerdings verteidigten die Nullneuner nun clever und in der Nachspielzeit ergab sich die große Möglichkeit auf die Entscheidung. Nach einem schnell ausgeführten Einwurf des eingewechselten Nils Hönicke auf Jonas Erwig-Drüppel wurde dieser im Strafraum durch Dario Schumacher gefoult und folgerichtig gab es Elfmeter für 09. Daniel Keita-Ruel scheiterte allerdings an Keeper Hubert, doch dies sollte erst der Beginn einer turbulenten Schlussphase sein.

Torjäger Musculus blieb nach einer unübersichtlichen Situation im Wattenscheider Strafraum verletzungsbedingt liegen, woraufhin Edin Sancaktar den Ball fair ins Aus spielte. Nach der Verletzungspause allerdings spielten die Bonner den Ball nicht zurück und darüber war Trainer Farat Toku sichtlich erbost. Er äußerte seinen Unmut gegenüber seinem Trainerkollegen Zillken und es kam zu einem Wortgefecht. Praktisch zeitgleich provozierten Bonner “Fans” die 09-Fans, indem sie eine 09-Fahne klauten. Daraufhin stürmten einige 09er den Innenraum, um die Fahne zurückzuholen, und es kam zu unschönen Szenen. Während Spieler und Trainer der SGW versuchten, die Fans zurück in den Block zu beordern, forderten die Bonner Trainer ihre Mannschaft auf, in die Kabine zu gehen, um offensichtlich so einen Spielabbruch zu erzwingen, da Schiedsrichter Dardenne das Spiel kurzfristig unterbrach. Nach einigen Minuten beruhigte sich die Szenerie und die Partie konnte fortgesetzt werden. Schiedsrichter Dardenne hatte nun noch einigen Spaß an der Partie gefunden und ließ noch einige Minuten nachspielen, in denen der Bonner SC durch einen Lattentreffer von Dario Schumacher fast noch zum 3:3 gekommen wäre.

So blieb es letztlich beim 3:2-Auswärtssieg für die SG Wattenscheid 09 und nach dem Spiel kam es zum nächsten “Eklat” als sich der Bonner Trainer Zillken weigerte, eine Pressekonferenz mit seinem Gegenüber Farat Toku abzuhalten.

Kommentar von Farat Toku (Cheftrainer der SG Wattenscheid 09): “Wenn man hier in Bonn spielt und der glückliche Sieger ist, dafür ist man gerne Trainer. Für solche Spiele bzw. Momente bin ich Trainer geworden und dann macht es natürlich richtig Spaß. Ich denke aufgrund der zweiten Halbzeit war der Sieg auch verdient und wir hätten am Ende noch höher gewinnen können. In der ersten Halbzeit hat die Ordnung nicht gestimmt und wir haben während des Spiels das System geändert und fortan lief es auch besser.”

Mannschaftsaufstellungen:
Bonner SC:
Hubert; Omerbasic (64. Guirino), Dick, Lünenbach, Dündar; Schumacher, Fillinger (77. Bors), Krempicki, Somuah (59. Wipperfürth); Kaiser, Musculus

SG Wattenscheid 09: Sancaktar; Bah-Traore, Clever, Tanidis, Langer; Tietz; Glowacz (88. Yilmaz), Buckmaier (86. Hönicke), Canbulut (78. Tumbul), Erwig-Drüppel; Keita-Ruel

Schiedsrichter: Niklas Dardenne

Tore:
1:0 Krempicki (18.)
2:0 Musculus (33.)
2:1 Keita-Ruel (36.)
2:2 Erwig-Drüppel (51.)
2:3 Canbulut (76.)

Zuschauer: 900

Nächstes Spiel:
12. Spieltag – Regionalliga West
Samstag, 8. Oktober 2016 – 14.00 Uhr
SG Wattenscheid 09 – Wuppertaler SV
Lohrheidestadion, Lohrheidestr. 82, 44866 Wattenscheid

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

WDFV
Mitgliedsantrag
Werdet 09 Spieler-Pate

Ihr wollt eine Spielerpatenschaft übernehmen ?
Dann ladet unser Formular zur Übernahme der Patenschaft herunter

Archive
Sportauktion
Sparkasse Bochum
Wettbonus
09 TV