• Fortuna Düsseldorf U23 - SG Wattenscheid 09 am 30 Apr 2017 um 14:00 Uhr,
    in 2 Tagen und 21:06 Stunden.
  • SG Wattenscheid 09 - Rot-Weiss Essen am 05 Mai 2017 um 19:30 Uhr,
    in 8 Tagen und 02:36 Stunden.

TURBULENTER 4:3-AUSWÄRTSSIEG BEI DEN SPORTFREUNDEN SIEGEN – SIEGTOR DURCH FABIO MANUEL DIAS IN DER NACHSPIELZEIT

14115412_606590052836278_8131049357398417358_o(dk) Was war das für ein unglaubliches Spiel am Dienstagabend bei den Sportfreunden Siegen, dass die Nullneuner durch einen Treffer vom Joker Fabio Manuel Dias in der zweiten Minute der Nachspielzeit mit 4:3 gewinnen konnten?

Zunächst musste die SG einem frühen 2:0-Rückstand hinterherlaufen, um diesen bis zur Pause in eine 3:2-Führung umzuwandeln. In der zweiten Halbzeit sah sie nach einem Platzverweis für Siegens Keeper Poremba nach einer knappen Stunde wie der sichere Sieger aus, doch fünf Minuten vor dem Ende wurden die Jungs von Farat Toku, für die fehlende Konsequenz auf den entscheidenden vierten Treffer zu gehen, mit dem 3:3 bestraft, um direkt im Anschluss voll auf Sieg zu spielen und mit dem Last-Minute-Tor von Fabio Manuel Dias belohnt zu werden. Aber der Reihe nach:

Farat Toku setzte erneut auf die gleiche Startelf und sein Team spielte von Beginn an offensiv nach vorne und versuchte den Aufsteiger aus Siegen, direkt unter Druck zu setzen. Doch in der 5. Minute ging der Schuss nach hinten los, denn die Sportfreunde schalteten nach einem Angriff der SG schnell um und Arda Nebi vollendete den Konter erfolgreich zur frühen Führung der Siegener.

Davon ließen sich die 09er aber nicht beirren und versuchten weiter, auf das Tor von Poremba zu stürmen. Bereits drei Minuten später hatte Jonas Erwig-Drüppel die Möglichkeit zum Ausgleich, doch er scheiterte knapp am Siegener Schlussmann. (8.) In der 13. Spielminute lief die SG erneut in einen Konter, doch zunächst konnte Edin Sancaktar mit einer spektakulären Fußabwehr das 2:0 verhindern. Allerdings traf eine weitere Minute später der Siegener Kapitän Mark Zeh aus Nahdistanz zum 2:0 (14.), nachdem sich zuvor Dudda gegen Norman Jakubowski leicht aufgestützt hatte. So stand es nach 15 Minuten 2:0 für Siegen, obwohl 09 die bessere Spielanlage zeigte, allerdings zu konteranfällig agierte.

Drei Minuten später startete dann die Aufholjagd der Toku-Mannen, als Angelo Langer klug auf Manuel Glowacz zurücklegte und dieser mit einem verdeckten Schuss aus 20 Metern Poremba überwinden konnte. Fünf Zeigerumdrehungen weiter schaffte die SGW den Ausgleich: nach einer schönen Kombination über Nico Buckmaier und Berkant Canbulut wurde der aufgerückte Linksverteidiger Angelo Langer freigespielt und dessen flache Hereingabe vollendete Daniel Keita-Ruel mit seinem ersten Saisontor zum 2:2. (23.)

Die SGW blieb nun weiter am Drücker, kombinierte sich weiter durch die Abwehrreihen der Siegener und ging hochverdient in Führung: Nico Buckmaier steckte klasse durch in den Strafraum auf Jonas Erwig-Drüppel, der wiederum in den Rücken der Abwehr in die Mitte passte, wo Manuel Glowacz den Ball ins leere Siegener Tor schieben konnte. (33.) Kurz vor der Halbzeit hatten die Nullneuner sogar noch die Möglichkeit auf 4:2 zu erhöhen, als nach einer erneut tollen Kombination über Nico Buckmaier, Daniel Keita-Ruel und Manuel Glowacz letztlich Berkant Canbulut freistehend im Siegener Strafraum über das Tor schoss, doch somit ging es mit der 3:2-Führung in die Kabinen.

In der zweiten Hälfte rechneten die 1.470 Zuschauer im Leimbachstadion mit wütenden Angriffen der Gastgeber, doch die Nullneuner kontrollierten weiterhin Ball und Gegner und hatten durch Jonas Erwig-Drüppel in der 49. Minute die nächste Torchance, allerdings trudelte der Ball nach seinem Hackentrick knapp am Tor vorbei. Die Siegener kamen weiterhin überhaupt nicht ins Spiel und in der 58. Minute gab es den nächsten Schock für die Hausherren, als Schlussmann Poremba nach einem verunglückten Rückpass als letzter Mann Daniel Keita-Ruel hart von den Beinen holte und folgerichtig die rote Karte sah. (58.)

Nun sprach alles für die SGW und die 09er versuchten durch hohen Ballbesitzanteil die Partie weiter zu kontrollieren, ohne allerdings konsequent auf die Entscheidung zu drängen. In der 67. Spielminute kam Fabio Manuel Dias für Jonas Erwig-Drüppel in die Partie und eben jener Dias hatte die Vorentscheidung auf dem Fuß, doch sein Schuss wurde zur Ecke abgeblockt. (78.) Die Siegener wiederum kamen praktisch nicht mehr gefährlich vor das Tor von Edin Sancaktar. Erstmals wurde es für die Wattenscheider Abwehr in der 85. Minute wieder brenzlig und prompt schaffte Siegen tatsächlich den 3:3-Ausgleich: eine Flanke vom rechten Flügel flog an allen vorbei und fiel Arda Nebi an der Strafraumgrenze vor die Füße und bei seinem Schuss hatte Edin Sancaktar keine Abwehrmöglichkeit.

Von purer Enttäuschung war bei den Nullneunern nichts zu spüren. Jetzt erst recht, schien die Marschroute für die letzten fünf Minuten plus Nachspielzeit zu sein. Flanke um Flanke segelte in den Siegener Strafraum, doch es sollte bis zur 92. Spielminute dauern, bis eine Flanke von Manuel Glowacz volley vom Joker Fabio Manuel Dias zum vielumjubelten Siegtreffer verwandelt wurde.

Das war Werbung für die Regionalliga West und vor allem für die SG Wattenscheid 09, die nunmehr drei Auswärtssiege in drei Auswärtsspielen feiern konnte und mit zehn Punkten nach fünf Partien auf dem 7. Tabellenplatz steht. Bereits am Samstag wartet die nächste schwere Aufgabe für unsere Jungs, wenn es zur Zweitvertretung von Borussia Mönchengladbach geht, allerdings sind wir alle optimistisch, auch dort punkten zu können.

Kommentar Farat Toku (Cheftrainer SG Wattenscheid 09): Der Sieg war über die gesamte Spielzeit hochverdient! Wir hatten sehr viel Ballbesitz und hätten noch mehr Tore schießen müssen! Die Gefahr besteht immer bei viel Ballbesitz, dass man in Konter gerät und das haben wir zu spüren bekommen. Wir haben trotz des Rückstandes immer an uns, unsere Spielweise und unsere mentale Stärke geglaubt!

Kommentar Ottmar Griffel (Cheftrainer der Sportfreunde Siegen): “Nach dem Platzverweis hat die Mannschaft in Unterzahl erneut große Moral bewiesen und wir sind mit den Umstellungen noch zum Ausgleich gelangt, der sich wie ein moralischer Sieg angefühlt hätte, aber das vierte Tor war ein echter Nackenschlag. Für die Mannschaft. Wir müssen das nun analysieren, die Ruhe behalten und dann nach vorne schauen.”

Mannschaftsaufstellungen:
Sportfreunde Siegen:
Poremba – Kurt (77. Jarecki), Beier, Bauman, Dudda (63. Konaté) – Zeh, Rente – Nebi, Zeller, Jakobs – Zahn (59. Thies)

SG Wattenscheid 09: Sancaktar – Bah-Traore, Clever, Jakubowski, Langer – Tumbul (87. Tietz) – Glowacz, Buckmaier (78. Kaplan), Canbulut, Erwig-Drüppel (67. Dias) – Keita-Ruel

Schiedsrichter: Markus Wollenweber

Tore:
1:0 Nebi (5.)
2:0 Zeh (14.)
2:1 Glowacz (18.)
2:2 Keita-Ruel (23.)
2:3 Glowacz (33.)
3:3 Nebi (85.)
3:4 Dias (90. + 2.)

Rote Karte: Poremba (58.)

Zuschauer: 1.470

Nächstes Spiel
7. Spieltag – Regionalliga West
Samstag, 3. September 2016 – 14.00 Uhr
Borussia Mönchengladbach U23 – SG Wattenscheid 09
Grenzlandstadion, Seminarstraße 20, 41236 Mönchengladbach-Rheydt

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

WDFV
Mitgliedsantrag
Werdet 09 Spieler-Pate

Ihr wollt eine Spielerpatenschaft übernehmen ?
Dann ladet unser Formular zur Übernahme der Patenschaft herunter

Archive
Sportauktion
Sparkasse Bochum
Wettbonus
09 TV